advantages of wordpress hosting

1. Welche häufigen Sicherheitsrisiken sind mit WordPress-Websites verbunden?

Als Webdesigner bei BrunoDesign aus Nürnberg habe ich mich oft mit den Sicherheitsrisiken von WordPress-Websites auseinandergesetzt. Es gibt einige häufige Risiken, die mit der Verwendung von WordPress verbunden sind:

a) Schwache Passwörter

Viele Benutzer verwenden schwache Passwörter wie „123456“ oder „password“, was es Hackern leicht macht, Zugriff auf die Website zu erhalten. Es ist wichtig, starke und einzigartige Passwörter zu verwenden, um das Risiko eines unbefugten Zugriffs zu verringern.

b) Veraltete Themes und Plugins

Veraltete Themes und Plugins können Sicherheitslücken aufweisen, die von Hackern ausgenutzt werden können. Es ist wichtig, regelmäßig Updates für Themes und Plugins durchzuführen, um diese Lücken zu schließen.

c) Unsichere Hosting-Umgebung

Ein unsicherer Hosting-Anbieter kann ein großes Risiko für die Sicherheit einer WordPress-Website darstellen. Wenn der Server nicht ordnungsgemäß gesichert ist oder veraltete Software verwendet wird, besteht ein höheres Risiko für Angriffe.

Mögliche Maßnahmen zur Verbesserung der Sicherheit:

  • Verwenden Sie starke Passwörter und ändern Sie sie regelmäßig.
  • Führen Sie regelmäßige Updates für Themes, Plugins und den WordPress-Kern durch.
  • Wählen Sie einen sicheren Hosting-Anbieter, der regelmäßige Sicherheitsüberprüfungen und Updates durchführt.
  • Installieren Sie ein Sicherheitsplugin wie Wordfence oder Sucuri, um die Website zu überwachen und vor Angriffen zu schützen.

Indem diese Maßnahmen ergriffen werden, können Website-Besitzer das Risiko von Sicherheitsverletzungen auf ihrer WordPress-Website erheblich verringern.

Siehe auch  Effizienter Einstieg: So nutzen Sie WordPress auf Ihrem Mac optimal!

2. Wie geht WordPress mit Sicherheitslücken und Updates um?

Hintergrund

WordPress ist bestrebt, die Sicherheit seiner Plattform kontinuierlich zu verbessern. Dazu gehört auch die Behebung von Sicherheitslücken und die Bereitstellung regelmäßiger Updates.

Updates und Patches

WordPress veröffentlicht regelmäßig Updates, um bekannte Sicherheitslücken zu schließen und neue Funktionen einzuführen. Es ist wichtig, dass du diese Updates so schnell wie möglich installierst, um deine Website vor möglichen Angriffen zu schützen. Du kannst die Updates über das Dashboard deiner WordPress-Website durchführen.

Sicherheitslücken beheben

Wenn eine neue Sicherheitslücke entdeckt wird, arbeitet das WordPress-Sicherheitsteam daran, sie so schnell wie möglich zu beheben. Sobald ein Patch verfügbar ist, wird er in das nächste Update integriert. Du solltest sicherstellen, dass du immer die neueste Version von WordPress verwendest, um von den aktuellsten Sicherheitsverbesserungen zu profitieren.

Plugins und Themes

Neben den Kernupdates von WordPress solltest du auch sicherstellen, dass alle installierten Plugins und Themes auf dem neuesten Stand sind. Entwickler veröffentlichen oft Aktualisierungen, um Sicherheitslücken zu schließen oder Fehler zu beheben. Überprüfe regelmäßig deine installierten Plugins und Themes auf verfügbare Aktualisierungen und führe diese aus.

Zusammenfassung:

Um die Sicherheit deiner WordPress-Website zu gewährleisten, ist es wichtig, regelmäßig Updates durchzuführen und Sicherheitslücken schnellstmöglich zu beheben. Vergiss nicht, auch deine Plugins und Themes auf dem neuesten Stand zu halten.

3. Gibt es spezifische Maßnahmen oder Plugins, die die Sicherheit einer WordPress-Website verbessern können?

Sichere Passwörter

Die Verwendung starker Passwörter ist eine der einfachsten Möglichkeiten, um die Sicherheit deiner WordPress-Website zu verbessern. Vermeide einfache Passwörter wie „123456“ oder „password“ und verwende stattdessen eine Kombination aus Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen.

Zwei-Faktor-Authentifizierung

Die Aktivierung der Zwei-Faktor-Authentifizierung bietet eine zusätzliche Sicherheitsebene für dein WordPress-Konto. Dabei musst du neben deinem Passwort einen weiteren Bestätigungsschritt durchführen, z.B. indem du einen Code eingibst, der dir per SMS zugesendet wird.

Sicherheitsplugins

Es gibt verschiedene Sicherheitsplugins für WordPress, die zusätzlichen Schutz bieten können. Beispiele sind Wordfence Security, Sucuri Security und iThemes Security. Diese Plugins überwachen deine Website auf verdächtige Aktivitäten und bieten Funktionen wie Firewall-Schutz und Malware-Erkennung.

Zusammenfassung:

Du kannst die Sicherheit deiner WordPress-Website verbessern, indem du sichere Passwörter verwendest, die Zwei-Faktor-Authentifizierung aktivierst und Sicherheitsplugins installierst. Diese Maßnahmen helfen dabei, potenzielle Angriffe abzuwehren und deine Website zu schützen.

(Note: The remaining subheadings will be continued in the next response)

4. Können WordPress-Websites leicht von Cyberkriminellen gehackt werden?

Die Bedrohungslage für WordPress-Websites

WordPress ist ein beliebtes Content Management System (CMS), das weltweit von Millionen von Websites genutzt wird. Aufgrund seiner Popularität und weit verbreiteten Verwendung sind WordPress-Websites potenzielle Ziele für Cyberkriminelle. Es gibt jedoch Möglichkeiten, um die Sicherheit einer WordPress-Website zu verbessern und das Risiko eines Hacks zu minimieren.

Schwachstellen und Angriffsvektoren

Cyberkriminelle suchen ständig nach Schwachstellen in WordPress-Websites, um Zugang zu sensiblen Daten zu erlangen oder schädlichen Code einzuschleusen. Häufige Angriffsvektoren sind veraltete Themes, Plugins oder Kernversionen von WordPress, schwache Passwörter, unsichere Hosting-Umgebungen und unsachgemäße Konfigurationen.

Um das Risiko eines Hacks zu reduzieren, ist es wichtig, regelmäßige Updates durchzuführen, sichere Passwörter zu verwenden und eine sichere Hosting-Umgebung zu wählen. Darüber hinaus sollten auch andere Sicherheitsmaßnahmen wie die Verwendung von Sicherheitsplugins und die Überwachung der Website auf verdächtige Aktivitäten ergriffen werden.

5. Gibt es bekannte Fälle von großen Sicherheitsverletzungen auf WordPress-Websites?

Bekannte Sicherheitsverletzungen bei WordPress

Ja, es gab in der Vergangenheit bekannte Fälle von großen Sicherheitsverletzungen auf WordPress-Websites. Ein solcher Vorfall war zum Beispiel der Angriff auf die WordPress-Sicherheitsfirma „Sucuri“. Dabei wurden Tausende von Websites kompromittiert und mit schädlichem Code infiziert.

Die Auswirkungen von Sicherheitsverletzungen

Sicherheitsverletzungen können schwerwiegende Folgen haben, darunter Datenverlust, Rufschädigung, finanzielle Verluste und sogar rechtliche Konsequenzen. Es ist daher wichtig, proaktive Maßnahmen zu ergreifen, um die Sicherheit einer WordPress-Website zu gewährleisten und potenzielle Angriffe abzuwehren.

6. Welche Schritte sollten Website-Besitzer unternehmen, um die Sicherheit ihrer WordPress-Website zu gewährleisten?

Schritte zur Verbesserung der WordPress-Sicherheit

Als Website-Besitzer solltest du mehrere Schritte unternehmen, um die Sicherheit deiner WordPress-Website zu gewährleisten:

1. Regelmäßige Updates durchführen:

  • Aktualisiere regelmäßig deine Themes, Plugins und die Kernversion von WordPress, um mögliche Sicherheitslücken zu schließen.

2. Sichere Passwörter verwenden:

  • Verwende starke Passwörter für alle Benutzerkonten auf deiner Website und ändere sie regelmäßig.

3. Sicherheitsplugins installieren:

  • Installiere und konfiguriere Sicherheitsplugins wie Wordfence oder Sucuri, um deine Website vor Angriffen zu schützen.

4. Sicheres Hosting wählen:

  • Wähle einen Hosting-Anbieter, der sich auf WordPress-Sicherheit spezialisiert hat und eine sichere Umgebung für deine Website bietet.

5. Regelmäßige Backups erstellen:

  • Sichere regelmäßig deine Website und alle zugehörigen Daten, um im Falle eines Hacks eine Wiederherstellung durchführen zu können.

7. Trägt die Verwendung sicherer Hosting-Anbieter zur Gesamtsicherheit einer WordPress-Website bei?

Bedeutung eines sicheren Hosting-Anbieters

Ja, die Wahl eines sicheren Hosting-Anbieters ist von großer Bedeutung für die Gesamtsicherheit einer WordPress-Website. Ein sicherer Hosting-Anbieter bietet eine geschützte Umgebung mit speziellen Sicherheitsvorkehrungen, um das Risiko von Angriffen zu minimieren.

Sicherheitsmerkmale eines guten Hosting-Anbieters

Eine gute Wahl anhand der folgenden Kriterien kann helfen:

  • Sicherheitsüberwachung: Ein sicherer Hosting-Anbieter überwacht kontinuierlich seine Server und Websites auf verdächtige Aktivitäten.
  • Firewall-Schutz: Der Hosting-Anbieter sollte eine Firewall haben, um schädlichen Netzwerkverkehr abzuwehren.
  • Regelmäßige Backups: Ein sicherer Hosting-Anbieter erstellt regelmäßig Backups der Websites seiner Kunden, um im Falle eines Hacks eine Wiederherstellung zu ermöglichen.
  • Sicherheitsupdates: Der Hosting-Anbieter sollte regelmäßige Sicherheitsupdates durchführen, um mögliche Schwachstellen zu beheben.
Siehe auch  Die besten WordPress-Designer: Perfektes Webdesign für Ihren Erfolg!

Die Verwendung eines sicheren Hosting-Anbieters ist ein wichtiger Schritt zur Verbesserung der Gesamtsicherheit deiner WordPress-Website.

8. Gibt es bewährte Methoden für die Auswahl und Verwaltung starker Passwörter auf WordPress-Websites?

Warum sind starke Passwörter wichtig?

Starke Passwörter sind entscheidend für die Sicherheit deiner WordPress-Website. Sie helfen dabei, unautorisierten Zugriff zu verhindern und deine sensiblen Daten zu schützen. Ein schwaches Passwort kann leicht geknackt werden und Angreifern ermöglichen, Schaden anzurichten.

Wie wählt man ein starkes Passwort aus?

Ein starkes Passwort sollte aus einer Kombination von Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen bestehen. Vermeide gängige Wörter oder persönliche Informationen wie Namen oder Geburtsdaten. Je länger das Passwort ist, desto sicherer ist es in der Regel.

Tipp: Verwende einen Passwort-Manager

Um den Überblick über all deine starken Passwörter zu behalten, empfehle ich dir die Verwendung eines Passwort-Managers. Diese praktischen Tools generieren sichere Passwörter für dich und speichern sie verschlüsselt ab.

  • Nutze verschiedene Passwörter: Verwende niemals dasselbe Passwort für mehrere Websites oder Konten.
  • Aktualisiere regelmäßig: Ändere deine Passwörter alle paar Monate, um sicherzustellen, dass sie nicht kompromittiert wurden.
  • Achte auf Phishing-Versuche: Sei vorsichtig bei E-Mails oder Websites, die dich dazu auffordern, dein Passwort preiszugeben. Überprüfe immer die URL und den Absender, bevor du sensible Informationen eingibst.

9. Wie oft sollten Website-Besitzer ihre Themes, Plugins und Kerndateien aktualisieren, um die Sicherheit zu gewährleisten?

Warum sind regelmäßige Updates wichtig?

Regelmäßige Updates sind von entscheidender Bedeutung, um die Sicherheit deiner WordPress-Website zu gewährleisten. Entwickler veröffentlichen ständig Patches und Bugfixes, um potenzielle Sicherheitslücken zu schließen und Schwachstellen zu beheben.

Wie oft sollte man aktualisieren?

Es wird empfohlen, deine Themes, Plugins und Kerndateien mindestens einmal im Monat zu aktualisieren. Viele Entwickler bieten automatische Update-Funktionen an, die diesen Prozess erleichtern.

Tipp: Erstelle ein Backup vor dem Update

Vor jedem Update solltest du ein vollständiges Backup deiner Website erstellen. Dadurch kannst du im Falle eines Problems schnell wiederherstellen. Es gibt viele Plugins und Tools zur Durchführung von Backups in WordPress.

  • Halte dich über Sicherheitswarnungen auf dem Laufenden: Abonniere Newsletter oder folge Blogs, die über bekannte Sicherheitslücken in Themes oder Plugins informieren.
  • Verwende nur vertrauenswürdige Themes und Plugins: Überprüfe die Bewertungen und den Ruf der Entwickler, bevor du ein neues Theme oder Plugin installierst.
  • Entferne nicht verwendete Themes und Plugins: Deinstalliere alles, was du nicht mehr benötigst, um potenzielle Angriffsvektoren zu minimieren.

10. Ist es möglich, eine gehackte oder kompromittierte WordPress-Website wiederherzustellen? Wenn ja, welche Schritte werden empfohlen?

Ja, es ist möglich, eine gehackte oder kompromittierte WordPress-Website wiederherzustellen. Hier sind einige empfohlene Schritte:

Schritt 1: Identifizierung des Angriffs

Es ist wichtig, den Angriffstyp zu identifizieren und die Schwachstellen in der Website zu erkennen. Dies kann durch das Überprüfen von Logdateien und das Analysieren verdächtiger Aktivitäten erfolgen.

Schritt 2: Sicherung der Website

Bevor du mit der Wiederherstellung beginnst, solltest du eine vollständige Sicherung deiner gehackten Website erstellen. Dadurch kannst du im Falle eines Problems auf den vorherigen Zustand zurückgreifen.

Schritt 3: Entfernung von schädlichem Code

Du musst alle schädlichen Codes entfernen, die möglicherweise in deinen Dateien oder Datenbanken vorhanden sind. Es gibt spezielle Plugins und Tools, die dir dabei helfen können.

Schritt 4: Aktualisierung von WordPress und Plugins

Stelle sicher, dass du die neuesten Versionen von WordPress und allen installierten Plugins verwendest. Veraltete Versionen können Sicherheitslücken aufweisen, die von Hackern ausgenutzt werden können.

Schritt 5: Stärkung der Sicherheit

Um zukünftige Angriffe zu verhindern, solltest du deine WordPress-Sicherheit verbessern. Dies beinhaltet das Verwenden von starken Passwörtern, regelmäßige Sicherheitsüberprüfungen und die Installation von Sicherheitsplugins.

Es ist wichtig zu beachten, dass eine professionelle Unterstützung bei der Wiederherstellung einer gehackten Website hilfreich sein kann. Wenn du dir unsicher bist oder Hilfe benötigst, wende dich an einen erfahrenen WordPress-Entwickler oder ein Webhosting-Unternehmen.

11. Sind spezielle Sicherheitsvorkehrungen erforderlich, wenn Drittanbieter-Themes und -Plugins auf einer WordPress-Website verwendet werden?

Ja, es sind spezielle Sicherheitsvorkehrungen erforderlich, wenn du Drittanbieter-Themes und -Plugins auf deiner WordPress-Website verwendest:

Vertrauenswürdige Quellen wählen

Stelle sicher, dass du Themes und Plugins nur von vertrauenswürdigen Quellen herunterlädst. Überprüfe die Bewertungen und den Ruf des Entwicklers, um sicherzustellen, dass sie zuverlässig sind.

Aktualisierungen im Auge behalten

Halte deine Themes und Plugins immer auf dem neuesten Stand. Entwickler veröffentlichen häufig Updates, um Sicherheitslücken zu schließen. Ignoriere keine Aktualisierungsbenachrichtigungen.

Geringe Anzahl von Plugins verwenden

Installiere nur die notwendigen Plugins und halte die Anzahl so gering wie möglich. Jedes Plugin erhöht das Risiko von Sicherheitslücken. Lösche nicht verwendete oder veraltete Plugins.

Regelmäßige Überprüfungen durchführen

Führe regelmäßig Sicherheitsüberprüfungen deiner Website durch, um verdächtige Aktivitäten oder Anzeichen von Kompromittierung zu erkennen. Es gibt spezielle Sicherheitsplugins, die dabei helfen können.

Indem du diese Sicherheitsvorkehrungen befolgst, kannst du das Risiko von Sicherheitsproblemen aufgrund von Drittanbieter-Themes und -Plugins verringern.

12. Kann die Implementierung von SSL-Zertifikaten zur Verbesserung der Gesamtsicherheit einer WordPress-Website beitragen? Wenn ja, wie?

Ja, die Implementierung von SSL-Zertifikaten kann definitiv zur Verbesserung der Gesamtsicherheit einer WordPress-Website beitragen. Hier sind einige Vorteile:

Verschlüsselte Datenübertragung

SSL-Zertifikate ermöglichen eine sichere und verschlüsselte Datenübertragung zwischen dem Webserver und den Benutzern deiner Website. Dadurch wird verhindert, dass sensible Informationen abgefangen oder manipuliert werden.

Siehe auch  Die ultimative Anleitung: So erhalten Sie den Kategoriennamen in WordPress

Vertrauenswürdiges Erscheinungsbild

Websites mit aktiviertem SSL-Zertifikat zeigen ein Schlosssymbol in der Adressleiste des Browsers an und verwenden „https“ anstelle von „http“. Dies schafft Vertrauen bei den Besuchern und signalisiert, dass deine Website sicher ist.

Besseres Suchmaschinenranking

Suchmaschinen wie Google bevorzugen Websites mit aktiviertem SSL-Zertifikat und geben ihnen einen höheren Rang in den Suchergebnissen. Dies kann zu mehr Sichtbarkeit und Besuchern führen.

Schutz vor Phishing-Angriffen

SSL-Zertifikate helfen auch dabei, deine Website vor Phishing-Angriffen zu schützen. Durch die Verschlüsselung der Datenübertragung wird es für Angreifer schwieriger, gefälschte Websites zu erstellen, die Benutzerdaten stehlen.

Die Implementierung eines SSL-Zertifikats ist relativ einfach und kann von den meisten Webhosting-Providern bereitgestellt werden. Es ist eine lohnende Investition, um die Sicherheit deiner WordPress-Website zu verbessern.

13. Welche Anzeichen deuten darauf hin, dass eine WordPress-Website möglicherweise kompromittiert oder gehackt wurde?

Merkwürdige Aktivitäten auf der Website

Wenn deine WordPress-Website kompromittiert wurde, gibt es bestimmte Anzeichen dafür. Zum Beispiel könntest du ungewöhnliche Aktivitäten auf deiner Website bemerken, wie plötzlich auftretende neue Benutzerkonten oder unbekannte Inhalte. Es ist wichtig, diese Aktivitäten im Auge zu behalten und schnell zu handeln, um weitere Schäden zu verhindern.

Verändertes Aussehen oder Verhalten der Website

Ein weiteres Anzeichen für einen möglichen Hack ist ein verändertes Aussehen oder Verhalten deiner WordPress-Website. Wenn zum Beispiel das Design plötzlich anders aussieht oder Funktionen nicht mehr wie gewohnt funktionieren, könnte dies auf eine Kompromittierung hindeuten. Überprüfe regelmäßig deine Website, um solche Veränderungen festzustellen.

Blacklisting durch Suchmaschinen

Wenn deine WordPress-Website gehackt wurde, besteht die Möglichkeit, dass sie von Suchmaschinen aufgrund schädlicher Inhalte oder Aktivitäten auf einer Blacklist gesetzt wird. Überprüfe regelmäßig die Webmaster-Tools deiner Website, um sicherzustellen, dass sie nicht von Suchmaschinen blockiert wird.

Was kannst du tun?

Um festzustellen, ob deine WordPress-Website gehackt wurde, solltest du regelmäßig Backups erstellen und diese mit einer aktuellen Sicherheitslösung scannen. Außerdem ist es wichtig, alle WordPress-Plugins und -Themes auf dem neuesten Stand zu halten, da veraltete Versionen oft anfälliger für Hacks sind. Wenn du Anzeichen für eine Kompromittierung siehst, wende dich am besten an einen erfahrenen WordPress-Sicherheitsexperten, um das Problem zu beheben.

14. Gibt es zuverlässige Sicherheitsüberwachungstools speziell für WordPress-Websites?

Ja, es gibt verschiedene zuverlässige Sicherheitsüberwachungstools für WordPress-Websites:

  • Sucuri Security: Dieses Tool bietet eine Reihe von Funktionen zur Überwachung der Website-Sicherheit, einschließlich Malware-Erkennung und -Entfernung.
  • Wordfence: Wordfence ist ein beliebtes Plugin für WordPress-Sicherheit. Es bietet Funktionen wie Firewall-Schutz, Malware-Scans und Echtzeit-Benachrichtigungen über potenzielle Bedrohungen.
  • iThemes Security: Dieses Plugin bietet zahlreiche Funktionen zur Stärkung der Website-Sicherheit, darunter Schutz vor Brute-Force-Angriffen und Überprüfung auf bekannte Sicherheitslücken.

Wie wähle ich das richtige Tool aus?

Bei der Auswahl eines Sicherheitsüberwachungstools für deine WordPress-Website solltest du Faktoren wie Benutzerfreundlichkeit, Zuverlässigkeit der Funktionen und Kundensupport berücksichtigen. Lese Bewertungen anderer Benutzer, um herauszufinden, welches Tool am besten zu deinen Bedürfnissen passt. Es ist auch wichtig sicherzustellen, dass das ausgewählte Tool regelmäßig aktualisiert wird, um mit den neuesten Sicherheitsbedrohungen Schritt zu halten.

15. Wie gehen beliebte Hosting-Anbieter mit den Sicherheitsbedenken in Bezug auf die WordPress-Websites ihrer Kunden um und wie priorisieren sie diese?

Sicherheitsmaßnahmen beliebter Hosting-Anbieter für WordPress-Websites:

Viele beliebte Hosting-Anbieter haben spezielle Sicherheitsmaßnahmen implementiert, um die WordPress-Websites ihrer Kunden zu schützen. Dazu gehören unter anderem:

  • Firewall-Schutz: Die meisten Hosting-Anbieter verwenden Firewalls, um unautorisierten Zugriff auf die Websites ihrer Kunden zu verhindern.
  • Automatische Updates: Viele Hosting-Anbieter bieten automatische Updates für WordPress an, um sicherzustellen, dass ihre Kunden immer die neuesten Sicherheitspatches haben.
  • Regelmäßige Backups: Beliebte Hosting-Anbieter führen regelmäßige Backups der Websites ihrer Kunden durch, damit im Falle eines Hacks eine Wiederherstellung möglich ist.

Priorisierung von Sicherheitsbedenken

Die Priorisierung von Sicherheitsbedenken in Bezug auf WordPress-Websites kann von Hosting-Anbieter zu Hosting-Anbieter variieren. Einige Anbieter haben dedizierte Sicherheitsteams, die sich um alle Sicherheitsaspekte kümmern und schnell auf Bedrohungen reagieren können. Andere Anbieter bieten möglicherweise weniger umfassende Sicherheitslösungen an. Es ist wichtig, die Sicherheitsrichtlinien des Hosting-Anbieters zu überprüfen und gegebenenfalls zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen zu ergreifen, wie beispielsweise die Verwendung eines WordPress-Sicherheitsplugins.

Sicherheit von WordPress-Seiten: Ist dein Blog geschützt?

Hey! Du hast dich bestimmt gefragt, ob WordPress-Seiten sicher sind, oder? Nun, die Antwort lautet: Ja und Nein. WordPress selbst ist eine robuste Plattform mit ständigen Sicherheitsupdates. Allerdings hängt die Sicherheit deiner Seite auch von anderen Faktoren ab, wie der Wahl des richtigen Themes und Plugins sowie der regelmäßigen Aktualisierung aller Komponenten.

Aber keine Sorge! Wir sind hier, um dir zu helfen. Unsere Dienstleistungen bieten maßgeschneiderte Lösungen für die Sicherheit deines WordPress-Blogs. Unsere Experten können deine Seite überprüfen und Schwachstellen identifizieren, um sie zu schließen. So kannst du dich auf das Wachsen deines Blogs konzentrieren und musst dir keine Sorgen um mögliche

are wordpress sites secure 1